top of page
  • AutorenbildStartup Saga

"Sicheres Heimkommen leicht gemacht: Die Safespace Heimweg-App und ihre Gründerinnen"


SafeSpace Logo

Sicheres Heimkommen: Die Innovative Persönliche Heimweg-App


Für viele von uns ist es ein alltägliches Ritual: Der Heimweg, sei es nach einem Abend mit Freunden, dem Job oder einem Event.


Doch in den dunklen Straßen der Stadt fühlen sich nicht alle von uns sicher. Besonders Frauen und weiblich gelesene Personen erfahren oft ein mulmiges Gefühl auf dem Weg nach Hause.


Doch eine innovative Persönliche Sicherheits-App namens SafeSpace verspricht, dieses Problem zu lösen und für mehr Sicherheit zu sorgen.



Sicherheit auf Knopfdruck: Die Funktionsweise von SafeSpace


SafeSpace, entwickelt von der jungen Gründerin Nour Idelbi aus Münster, bietet eine einfache Lösung für diejenigen, die sich auf ihrem Heimweg unsicher fühlen. Diese innovative Persönliche Sicherheits-App ist auf Android und iOS verfügbar und bietet eine Vielzahl von Funktionen, die dazu beitragen, ein Gefühl der Sicherheit zu vermitteln.


Das Herzstück von SafeSpace ist das Ampelsystem. Mit nur einem Klick können Nutzer ihren aktuellen Sicherheitsstatus anzeigen. Ein grünes Signal bedeutet, dass alles in Ordnung ist und keine Bedenken bestehen.


Bei gelbem Licht werden die hinterlegten Notfallkontakte informiert, und es stehen verschiedene Optionen zur Verfügung, darunter ein Anruf an einen Notfallkontakt, ein Anruf mit anderen aktiven Nutzern oder sogar ein Fake-Anruf zur Täuschung.


Doch bei einem roten Signal wird es ernst – die Polizei und die Notfallkontakte werden sofort alarmiert.


Die SafeSpace-App verfolgt nicht nur den Sicherheitsstatus der Nutzer, sondern bietet auch eine integrierte Kartenfunktion, die sicherste und schnellste Routenoptionen anzeigt.


Falls Nutzer von ihrem geplanten Weg abweichen oder sich an einem Ort aufhalten, der als unsicher markiert ist, werden ihre Notfallkontakte benachrichtigt.


Darüber hinaus können Nutzer ihre eigenen "Safespaces" erstellen, um sich sicher und geschützt zu fühlen. Die App fördert den Austausch und die Unterstützung unter den Mitgliedern der Gemeinschaft und bietet eine Plattform, auf der sie sich treffen und über Sicherheitsthemen sprechen können.



SafeSpace App und eine Funktion



Gründerinnen in Deutschland: Nour Idelbi und ihr Engagement


SafeSpace ist nicht nur eine innovative Sicherheits-App, sondern auch das Ergebnis der Entschlossenheit und des Engagements von Nour Idelbi, einer 18-jährigen Schülerin aus Münster. Sie gründete das Unternehmen im Alter von 16 Jahren, als sie erkannte, dass viele Menschen, insbesondere Frauen und weiblich gelesene Personen, sich auf ihrem Heimweg unsicher fühlten.


Nour Idelbi sieht SafeSpace als mehr als nur eine App für die persönliche Sicherheit. Sie möchte eine Gemeinschaft aufbauen, die über Sicherheitsfragen hinausgeht.


Ihr Ziel ist es, einen sicheren Raum für Jugendliche zu schaffen, die mit Ängsten, Stress oder sogar Suizidgedanken zu kämpfen haben und sich schnell mit anderen austauschen möchten.


Diese Erweiterung der App befindet sich derzeit im Aufbau, und Nour Idelbi steht bereits mit führenden Unternehmen in diesem Bereich in Kontakt.


Das Engagement von Nour Idelbi und ihrer Mitgründerin Joline Reker zeigt, dass junge Menschen ernst genommen werden sollten, wenn es um innovative Lösungen und die Verbesserung der Sicherheit in unserer Gesellschaft geht.


Das junge Unternehmen gewinnt nicht nur auf TikTok an Popularität, sondern hat auch bereits Auszeichnungen erhalten und Verhandlungen mit Versicherungsunternehmen zur Integration von SafeSpace geführt.




SafeSpace App Navigation und die Karten funktion



Fazit: Mehr Sicherheit auf dem Heimweg mit SafeSpace


SafeSpace ist eine vielversprechende Persönliche Sicherheits-App, die denjenigen, die sich auf ihrem Heimweg unsicher fühlen, eine einfache und effektive Lösung bietet.


Mit einem intuitiven Ampelsystem, der Möglichkeit zur Standortverfolgung und der Schaffung einer unterstützenden Gemeinschaft ist diese App eine bemerkenswerte Innovation.


Die Gründerinnen Nour Idelbi und Joline Reker zeigen, dass junge Menschen mit Entschlossenheit und Engagement dazu beitragen können, die Sicherheit in unserer Gesellschaft zu verbessern.


Wir sollten jedoch nicht vergessen, dass die Notwendigkeit solcher Apps auf ein systemisches Problem hinweist.


Es ist an der Zeit, nicht nur bei den Opfern, sondern auch bei den potenziellen Tätern anzusetzen, um sexuelle Belästigung und Gewalt zu verhindern.


Dennoch ist SafeSpace ein wichtiger Schritt in Richtung mehr Sicherheit und Schutz auf dem Heimweg.


SafeSpace ist nicht nur eine App; sie ist ein Versprechen, dass niemand sich auf dem Weg nach Hause allein und unsicher fühlen sollte. Es ist eine Erinnerung daran, dass Sicherheit und Gemeinschaft grundlegende Bedürfnisse sind, die wir alle verdienen.


Mit innovativen Lösungen wie dieser können wir hoffentlich dazu beitragen, eine sicherere Welt für alle zu schaffen.

20 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page